Nachrichten aus dem russischen Milchmarkt

Autor
Foodcom Experts
14.04.2021
6 min Lesen
Nachrichten aus dem russischen Milchmarkt

Lesen Sie die neuesten Entwicklungen auf dem russischen Milchmarkt. Zu den wichtigsten Nachrichten gehören eine leichte Zunahme der Milchproduktion von Januar bis Februar, insgesamt geringere Milcheinfuhren und ein Anstieg der Käferlieferungen in die EU. Erfahren Sie, wie Russland seine Milchversorgung erhöhen möchte und welche Herausforderungen für das Jahr 2021 bevorstehen.

In den Monaten Januar bis Februar 2021 erreichte die Milchproduktion in Russland insgesamt 2,883 Millionen Tonnen Brutto – ein Anstieg von 1,8% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Dies ist hauptsächlich auf die gesteigerte Produktivität der Milchviehherden um 3,5% zurückzuführen. Die größte Produktion wurde in der Region Tatarstan mit 198,1 Tausend Tonnen verzeichnet, während die Region Penza den höchsten Anstieg verzeichnete – 24,7% im Vergleich zu Januar-Februar 2020.

Internationaler Handel

Im Januar 2021 sanken die gesamten Milcheinfuhren nach Russland mengenmäßig um 10% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Einkäufe beliefen sich auf 577.000 Tonnen im Wert von 202,6 Millionen US-Dollar – 25% weniger in monetärer Hinsicht. Die einzige Kategorie von Milchprodukten, die nicht abnahm, war der Käseimport. Die Einfuhr von Milchprodukten nach Russland im ersten Monat des Jahres 2021 wurde von Weißrussland dominiert, das 75% der Produkte lieferte – ein Anstieg von 14%. Andere Lieferanten sind Neuseeland, Argentinien und Uruguay. In Bezug auf den Wert gab Russland am meisten für Käseeinkäufe aus – 41% der Bestellungen entfielen auf dieses Produkt. Andere Waren waren Butter mit 22% und fermentierte Milchprodukte mit 5%. In Bezug auf den Export lieferte Russland im Januar 2021 5 Tonnen Käse in die EU – ein Anstieg um 67% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Was steht dem russischen Milchmarkt bevor?

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums betrug die Selbstversorgung Russlands mit Milch und Milchprodukten im Jahr 2020 84%, aber das Ziel sind 90%. Der Plan besteht darin, die heimische Milchproduktion durch staatliche Programme zu stimulieren, für die im Jahr 2020 37 Milliarden Rubel bereitgestellt wurden. Russland hat das Ziel für die Milchproduktion im Jahr 2021 auf insgesamt 20,124 Millionen Tonnen festgelegt, dann im nächsten Jahr auf 20,245 Millionen Tonnen und schließlich auf 20,503 Millionen Tonnen im Jahr 2023. Laut dem Landwirtschaftsministerium entwickelte Maßnahmen zur Steigerung der Milchproduktion umfassen neue Technologien für die Tierhaltung, verbesserte Effizienz der Tierfutter und eine genauere Untersuchung des genetischen Potenzials der Milchviehherden.

Im Jahr 2020 wuchsen die Exporte russischer Milchprodukte mengenmäßig um 20% und wertmäßig um 15%.

Im Jahr 2020 exportierte Russland 207.000 Tonnen Milchprodukte im Wert von 318 Millionen US-Dollar – mengenmäßig gab es einen Anstieg von 16% gegenüber 2019. In den kommenden Jahren wird erwartet, dass der Gesamtexport von Milchprodukten um 20-25% wachsen wird. Russland priorisiert Saudi-Arabien und andere Länder in der Region, da eine sichtbare Nachfrage nach russischen Milchprodukten, darunter weiche und verarbeitete Käse, Butter und Quark, besteht. Weitere Partner, die von Russland ins Visier genommen werden, sind wichtige globale Importeure von Milchprodukten wie Japan und Südkorea sowie Algerien und Serbien.

Neue Herausforderungen

Eine der neuen Herausforderungen, denen sich russische Milchhersteller stellen müssen, ist die obligatorische Serialisierung bestimmter Milchprodukte. Die neuen Vorschriften treten 2021 in Kraft und verpflichten die Unternehmen, Milchprodukte zu kennzeichnen, bevor sie auf den Markt kommen. Da die Produzenten befürchten, dass die neuen Maßnahmen zu erhöhten Preisen für die Produkte führen können, erklärte der russische Staat, Unterstützung anzubieten, indem er Leasingverträge ermöglicht, um die Kennzeichnungsgeräte zu erwerben.

Erfahren Sie mehr über „Modifizierte Stärke E1422“
Acetylated Distarch Adipate (E1422)
1690 EUR
1.2%

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um mehr über unsere Produkte zu erfahren