Datenschutzbestimmungen

I. Verwalter der persönlichen Daten

Wir möchten Sie darüber informieren, dass der Verwalter Ihrer persönlichen Daten die Firma FOODCOM S.A. mit Sitz in Warschau (02-517), 2/3 Komedystraße, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters, das vom Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau geführt wird, unter der KRS-Nummer 0000527828 (auch als „Firma“ bezeichnet) ist. Die Gesellschaft kann kontaktiert werden:

  • schriftlich an die oben genannte Adresse des eingetragenen Sitzes;
  • per E-Mail an die E-Mail-Adresse: foodcom@foodcom.pl
  • telefonisch unter: 22 652 36 59

In diesem Dokument bezeichnet der Begriff „Dienst“ die Website https://foodcom.pl und der Begriff „Profile“ die Profile in sozialen Netzwerken wie Facebook oder LinkedIn.

II. Zwecke und Gründe für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Das Unternehmen verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten nur, wenn mindestens einer der in der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (auch als „RODO“ bezeichnet) aufgeführten Gründe für die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vorliegt. Die spezifischen Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten sind nachstehend aufgeführt.

II. a) Geschäftskontakte

Rechtsgrundlage: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b RODO, und wenn die betroffene Person in die Verarbeitung ihrer Daten eingewilligt hat, ist die Grundlage für die Verarbeitung Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a RODO. Darüber hinaus ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO, d. h. das berechtigte Interesse des Unternehmens.

Zweck: Ihre Daten in dieser Kategorie werden zu folgenden Zwecken verarbeitet: (I) Direktmarketing für die eigenen Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, (II) Herstellung und Pflege von Geschäftskontakten und damit Entwicklung des Tätigkeitsbereichs des Unternehmens, (III) Verbesserung der Qualität der vom Unternehmen angebotenen Produkte und Dienstleistungen, (IV) Schutz von
(IV) Schutz des Eigentums, Sicherheit, Kontrolle und Überwachung des Zugangs zu den Geschäftsräumen des Unternehmens und (V) eventuelle Untersuchung von Forderungen oder Abwehr von Forderungen.

Dauer der Verarbeitung: Ihre personenbezogenen Daten in dieser Kategorie werden für die Dauer der gegenseitigen Geschäftsbeziehung verarbeitet, bis festgestellt wird, dass eine weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aufgrund des vom Unternehmen beabsichtigten Zwecks nicht mehr erforderlich ist (meist nach Ablauf der Verjährungsfrist für etwaige gegenseitige Ansprüche).

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist freiwillig.

II. b) Auftragnehmer, die natürliche Personen sind

Rechtsgrundlage: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der RODO, und wenn die betroffene Person in die Verarbeitung ihrer Daten eingewilligt hat, ist die Grundlage für die Verarbeitung Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der RODO. Darüber hinaus ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f RODO, d. h. das berechtigte Interesse des Unternehmens.

Zweck: Ihre Daten in dieser Kategorie werden zu folgenden Zwecken verarbeitet: (I) Erfüllung des zwischen Ihnen und dem Unternehmen geschlossenen Vertrags, (II) Erfüllung der steuerlichen und buchhalterischen Pflichten des Unternehmens, (III) Direktmarketing für die eigenen Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, (IV) Herstellung und Pflege von Geschäftskontakten und damit Entwicklung des Tätigkeitsbereichs des Unternehmens, (V) Verbesserung der Qualität der vom Unternehmen angebotenen Produkte und Dienstleistungen, (VI) Schutz des Eigentums, Sicherheit, Kontrolle und Überwachung des Zugangs zu den Geschäftsräumen des Unternehmens und (VII) mögliche Untersuchung von Ansprüchen oder Abwehr von Ansprüchen.

Dauer der Verarbeitung: Ihre personenbezogenen Daten in dieser Kategorie werden für die Dauer der Erfüllung des Vertragsgegenstandes zwischen Ihnen und dem Unternehmen verarbeitet. Soweit Ihre personenbezogenen Daten in Buchhaltungsunterlagen enthalten sind, zu deren Aufbewahrung das Unternehmen verpflichtet ist, verarbeitet das Unternehmen diese Daten für den Zeitraum, für den es die genannten Unterlagen gemäß den allgemein geltenden Gesetzen aufbewahren muss. In jedem Fall verarbeitet das Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten so lange, bis festgestellt wird, dass die weitere Verarbeitung dieser Daten aufgrund des Zwecks, dem die Verarbeitung dieser Daten durch das Unternehmen dienen sollte, sinnlos ist (meist nach Ablauf der Verjährungsfrist für etwaige gegenseitige Ansprüche).

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist freiwillig, aber Voraussetzung für den Abschluss und die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen.

II. c) Vertreter von Vertragspartnern des Unternehmens

Rechtsgrundlage: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) RODO, wenn die betroffene Person ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer Daten gegeben hat. Darüber hinaus ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO, d. h. das berechtigte Interesse des Unternehmens.

Zweck: Ihre Daten in dieser Kategorie werden für die folgenden Zwecke verarbeitet: (I) Überprüfung der korrekten Vertretung der Gegenpartei des Unternehmens, (II) Erfüllung des zwischen dem von Ihnen vertretenen Unternehmen und dem Unternehmen geschlossenen Vertrags, (III) Erfüllung der steuerlichen und buchhalterischen Pflichten des Unternehmens, (IV) Direktmarketing für die eigenen Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, (V) Herstellung und Pflege von Geschäftskontakten und damit Entwicklung des Tätigkeitsbereichs der Gesellschaft, (VI) Verbesserung der Qualität der von der Gesellschaft angebotenen Produkte und Dienstleistungen, (VII) Schutz des Eigentums, Sicherheit, Kontrolle und Überwachung des Zugangs zu den Geschäftsräumen der Gesellschaft und (VIII) eventuelle Geltendmachung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen Ansprüche.

Dauer der Verarbeitung: Ihre personenbezogenen Daten in dieser Kategorie werden für die Dauer der Erfüllung des Vertragsgegenstandes zwischen dem von Ihnen vertretenen Unternehmen und dem Unternehmen verarbeitet. Soweit Ihre personenbezogenen Daten in Buchhaltungsunterlagen enthalten sind, zu deren Aufbewahrung das Unternehmen verpflichtet ist, verarbeitet das Unternehmen diese Daten für den Zeitraum, für den es die genannten Unterlagen gemäß den allgemein geltenden Gesetzen aufbewahren muss. In jedem Fall verarbeitet das Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten so lange, bis festgestellt wird, dass die weitere Verarbeitung dieser Daten aufgrund des Zwecks, dem die Verarbeitung dieser Daten durch das Unternehmen dienen sollte, sinnlos ist (meist nach Ablauf der Verjährungsfrist für etwaige gegenseitige Ansprüche).

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist freiwillig, jedoch kann die Nichtbereitstellung der Daten dazu führen, dass das Unternehmen keine Zusammenarbeit mit dem von Ihnen vertretenen Unternehmen eingehen kann.

II. d) Angestellte, Mitarbeiter, Personen, die am Einstellungsverfahren beteiligt sind

Rechtsgrundlage: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) RODO, Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) RODO und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO. Wenn die betroffene Person in die Verarbeitung ihrer Daten eingewilligt hat, ist die Grundlage für die Verarbeitung Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a RODO. Bei sensiblen Daten ist die Grundlage für die Verarbeitung Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe b der DSGVO, und wenn die betroffene Person ihre Einwilligung zur Verarbeitung dieser Daten gegeben hat, ist die Grundlage für die Verarbeitung Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der DSGVO.

Zweck: Ihre Daten in dieser Kategorie werden für die folgenden Zwecke verarbeitet: (I) zur Bewertung Ihrer Bewerbung im Einstellungsverfahren für eine Anstellung im Unternehmen, (II) – je nach Ergebnis dieser Bewertung – für eine Anstellung im Unternehmen, (III) zur Erfüllung der Verpflichtung zur Bereitstellung von Arbeit, (IV) zur Erfüllung der Verpflichtung des Arbeitgebers in Übereinstimmung mit den geltenden polnischen Gesetzen, (V) zur Bestimmung der Quelle und des Umfangs der Rechte und Pflichten der Parteien des Kooperationsvertrags, (VI) zur Erfüllung der Pflichten im Zusammenhang mit der ordnungsgemäßen gegenseitigen Abrechnung, einschließlich der Abrechnung der Einkommenssteuer und der Sozial- oder Krankenversicherungsbeiträge gemäß den geltenden polnischen Gesetzen, (VII) zur Gewährleistung des Schutzes des Eigentums, der Sicherheit, der Kontrolle und Überwachung des Zugangs zu den Büroräumen des Unternehmens und (VIII) zur möglichen Untersuchung von Ansprüchen oder zur Abwehr von Ansprüchen.

Dauer der Verarbeitung: Ihre personenbezogenen Daten in dieser Kategorie werden für die Dauer des Einstellungsverfahrens und – im Falle eines Vertrags mit dem Unternehmen nach dessen Abschluss – für die Dauer des Vertrags verarbeitet. Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten für den Zeitraum gespeichert, der gesetzlich für Personal- und Lohndaten vorgeschrieben ist, und nicht kürzer als der Zeitraum, der gesetzlich für die Aufbewahrung von Unterlagen vorgeschrieben ist, auf deren Grundlage die Einkommensteuer sowie die Sozial- und Krankenversicherungsbeiträge abgeführt wurden. Soweit Ihre personenbezogenen Daten in den Buchhaltungsunterlagen enthalten sind, die das Unternehmen aufbewahren muss, verarbeitet das Unternehmen diese Daten für den Zeitraum, in dem es die genannten Unterlagen gemäß den allgemein geltenden Gesetzen aufbewahren muss. In jedem Fall verarbeitet das Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten so lange, bis festgestellt wird, dass eine weitere Verarbeitung dieser Daten aufgrund des Zwecks, dem die Verarbeitung dieser Daten durch das Unternehmen dienen soll, sinnlos ist (meist nach Ablauf der Verjährungsfrist für etwaige gegenseitige Ansprüche).

Die Angabe personenbezogener Daten ist in dem in Artikel 22 Absatz 1 des Arbeitsgesetzbuchs genannten Umfang für die Teilnahme am Einstellungsverfahren erforderlich. Im Übrigen ist die Bereitstellung der Daten freiwillig.

II. (e) Nutzer der Website und Profile

Rechtsgrundlage: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) RODO, wenn die betroffene Person ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer Daten gegeben hat. Darüber hinaus ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO, d.h. das berechtigte Interesse des Unternehmens.

Zweck: Ihre Daten in dieser Kategorie werden zu folgenden Zwecken verarbeitet: (I) Betrieb der Website und der Profile, (II) Bereitstellung von Informationen über die Angebote, Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, (III) Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, (IV) Beantwortung von Anfragen, Bereitstellung der Möglichkeit zur Meinungsäußerung, Kommentare, (V) Geschäftskorrespondenz, (VI) Versand von Newslettern, (VII) Bearbeitung von Beschwerden und (VII) mögliche Untersuchung oder Abwehr von Ansprüchen.

Dauer der Verarbeitung: Ihre personenbezogenen Daten in dieser Kategorie werden für die Dauer Ihrer Nutzung der Website oder der Profile und im Falle des Abonnements des Newsletter-Dienstes so lange verarbeitet, bis Sie sich von diesem Dienst abmelden. In jedem Fall wird das Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten so lange verarbeiten, bis festgestellt wird, dass eine weitere Verarbeitung aufgrund des Zwecks, dem die Verarbeitung durch das Unternehmen dienen sollte, nicht mehr erforderlich ist (in der Regel nach Ablauf der Verjährungsfrist für etwaige gegenseitige Ansprüche).

Die Angabe von personenbezogenen Daten ist freiwillig.

II. f) Personen mit einem aufgenommenen Bild

Rechtsgrundlage: Art. 6 (1) (f) RODO

Zweck: Ihre Daten in dieser Kategorie werden für folgende Zwecke verarbeitet: (i) Gewährleistung der Sicherheit von Personen und Sachen, (ii) Überwachung der Räumlichkeiten gegen
(iii) Wahrung der Vertraulichkeit der Informationen.

Dauer der Verarbeitung: Ihre personenbezogenen Daten in dieser Kategorie werden verarbeitet für einen Zeitraum von drei Monaten verarbeitet und dann automatisch gelöscht. Im Falle eines Vorfalles und ist es notwendig, die Aufzeichnung zu verwenden, werden sie gespeichert, bis bis zur Klärung des Falles oder bis zum Abschluss des entsprechenden Verfahrens nach den geltenden anwendbaren Gesetzen abgeschlossen ist. Die Bereitstellung Ihrer persönlichen Daten ist freiwillig, aber notwendig, um innerhalb der von der Videoüberwachung erfassten Höfe und Einrichtungen des Unternehmens.

Ihre Daten in dieser Kategorie werden in automatisierter Weise verarbeitet – die Überwachungskameras zeichnen kontinuierlich Bilder auf – und werden nicht profiliert.

III. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen

Daten Ihre personenbezogenen Daten können übermittelt werden an:

  • Stellen, die Dienstleistungen für das Unternehmen erbringen, wie z.B. Rechtsberatung, Steuerberatung, Buchhaltung, IT-Support, Wartung und Betrieb der Website und der Profile, Rechnungsprüfung, Versand, Transport, Lieferung;
  • Gesetzlich zugelassene Stellen, wie Aufsichtsbehörden, Strafverfolgungsbehörden, Gerichte, Steuerbehörden, Rentenversicherungsträger;
  • Banken, die den Betrieb des Unternehmens finanzieren und solche, bei denen das Unternehmen Bankkonten unterhält;
  • Medizinische Unternehmen, die Gesundheitsdienstleistungen für die Mitarbeiter oder das Personal des Unternehmens erbringen (gilt für diejenigen, die eine solche Behandlung erhalten);
  • Unternehmen, die für das Unternehmen Dienstleistungen im Bereich der Sozialleistungen erbringen (gilt nur für die Personen, die solche Leistungen/Programme in Anspruch nehmen);
  • Unternehmen sowie Schulungs- und Bildungseinrichtungen, denen die Daten im Zusammenhang mit der Vermittlung von Schulungen, Kursen, Studien usw. durch das Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, die von diesen Unternehmen oder Einrichtungen organisiert werden;
  • andere, oben nicht erwähnte Einrichtungen, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

IV. Übermittlung von Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes

Das Unternehmen übermittelt Ihre personenbezogenen Daten nicht an Einrichtungen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

V. Ihre Rechte im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Unternehmen

– Das Recht auf Zugang zum Inhalt Ihrer Daten, gemäß Artikel 15 RODO,
– Das Recht auf Berichtigung Ihrer Daten gemäß Artikel 16 RODO,
– das Recht auf Löschung Ihrer Daten gemäß Artikel 17 RODO (dieses Recht darf nicht im Widerspruch zu den in Polen geltenden Rechtsakten stehen),
– das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Artikel 18 RODO,
– das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Artikel 21 RODO,
– das Recht auf Übertragbarkeit Ihrer Daten gemäß Artikel 20 RODO.
– das Recht, eine Beschwerde beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen.

Dokumente zu unserer Datenschutzpolitik:

Einstellungsklausel
Angestellten- und Mitarbeiterklausel
Klausel für Auftragnehmer